Quantum Lebensversicherung / Rechtsanwälte Neumayer, Walter & Haslinger – „Der faule Vergleich“

Ein weiterer Bericht der mit dem BSZ® e.V. kooperierenden Prozessfinanzierungsgesellschaft.

Die Vorgeschichte

Der Versicherungsnehmer hat im Dezember 2010 einen Betrag in Höhe von EUR 26.000,00 mit einem Renditeversprechen zwischen 6% und 11% in die Quantum Lebensversicherung einbezahlt. Bei 6% Rendite errechnet sich nach 10 Jahren eine Auszahlung von ca. EUR 44.000,00.

Ein Großteil des einbezahlten Betrages wurde in einen Argyle-Fonds, Cayman Islands investiert und ging durch Betrügerein der Creditmaker in Kanada verloren. Die Wertstandsmitteilung per 31.12.2016 weist ein angebliches Guthaben von EUR 4.373,63 aus.

Wegen des Wertverlustes hat der Versicherungsnehmer die Quantum Lebensversicherung gerichtlich in Anspruch genommen.

Im Gerichtsverfahren soll nun folgender Vergleich abgeschlossen werden.

Auszug aus dem Originaltext des Vergleichs

  • Die Quantum ……….. verpflichtet sich ……….. in die klagsgegenständliche Polizze der klagenden Partei ……….. einen Betrag von EUR 12.646,43 zu bezahlen.
  • Mit der Zahlung sind sämtliche Ansprüche ……….. verglichen. Dies gilt nicht für das Recht ……….. den ……….. Lebensversicherungsvertrag zu kündigen ……….. und einen allfälligen Rückkaufswert zu erhalten sowie die vertraglich vereinbarten Leistungen im Versicherungsfall (geltend zu machen (durch uns ergänzt)).
  • Die klagende Partei verpflichtet sich ……….. keine Ansprüche gegen die VPI Vermögensberatung GmbH und die VPI Vermögensplanung GmbH geltend zu machen.
  • Der Abschluss und Inhalt des Vergleiches sind von den Parteien vertraulich zu behandeln ………..

Was ist hier faul?

  • Wie kann der Versicherungsnehmer prüfen ob tatsächlich Geld auf sein Depot einbezahlt wurde? Er erhält ja nur eine Wertstandsnachricht. Die Garantie einer potenten Bank für die Einzahlung fehlt. Eine Nachweispflicht für die tatsächlich erfolgte Einzahlung fehlt ebenfalls. Nicht auszudenken, wie der Versicherungsnehmer da steht, falls die Quantum insolvent wird (es gilt jedoch die Vermutung, dass dies nicht eintritt).
  • Die Verträge laufen noch nicht 10 Jahre. Bei einer Kündigung ist daher 7% Versicherungssteuer nachzuzahlen. Spekuliert die Quantum damit, dass dies die Versicherungsnehmer abhält den Vertrag aufzukündigen? Mangels Aufkündigung wird der VN auch nicht erfahren ob der Vergleichsbetrag tatsächlich auf das Depot einbezahlt wurde. Da in der Vergangenheit bereits Geld verloren wurde ist es theoretisch auch möglich, dass die Einzahlung, falls sie überhaupt erfolgt, zukünftig auch wieder durch spekulative Geschäfte verloren geht.
  • Nach uns vorliegenden Gutachten haften die Unternehmen VPI wegen falschen Aufklärungen, mangelnder Überprüfung des Produktes, mangelnder Einhaltung diverser gesetzlicher Bestimmungen. Dennoch hat der Versicherungsnehmer auf alle Ansprüche gegen VPI zu verzichten.
  • Wie kann es sein, dass die Kanzlei Neumayer, Walter & Haslinger sowohl die VPI und der Kunden gleichzeitig vertritt?
  • Wie kann es sein, dass trotz möglicher Haftung der VPI (welche haftpflichtversichert ist) der Versicherungsnehmer auch auf Ansprüche gegen VPI verzichten muss? Dies trotz bestehender Rechtsschutzversicherung?
  • Warum schlägt die Kanzlei Neumayer, Walter & Haslinger rechtsschutzversicherten Mandanten vor auf mögliche Ansprüche gegen VPI sang und klanglos zu verzichten?

Wie muss diese Vorgangsweise wohl aufgefasst werden?

*Ende des Berichts der mit dem BSZ® e.V. kooperierenden Prozessfinanzierungsgesellschaft

Auch Sie wollen rechtlichen Möglichkeiten professionell durch BSZ® e.V. Vertrauensanwälte überprüfen lassen und sich auch auf den letzten Stand der Dinge bringen lassen?

Dabei ist qualifizierter Rechtsbeistand von entscheidender Bedeutung. Die BSZ e.V. Vertrauensanwälte  geben Ihnen eine erste ehrliche Einschätzung Ihrer Erfolgschancen. Der BSZ e.V. empfiehlt Geschädigten sich immer einer Interessengemeinschaft anzuschließen. So ist gewährleistet, dass eine Vielzahl von Informationen zusammengetragen werden kann. Die Vertrauensanwälte welche mit einer solchen Interessengemeinschaft zusammenarbeiten können sich damit optimal für die Interessen der Betroffenen einsetzen.

Sie können  Ihre Rechtsansprüche auch ohne eigenes finanzielles Risikodurchsetzen!

Wenn Sie keine Rechtschutzversicherung haben, prüfen wir auf Anfrage gerne ob das Kostenrisiko von unserem Prozessfinanzierer übernommen werden kann. Auf Grund langjähriger Erfahrung im Versicherungs- und Kapitalmarktbereich wissen diese Spezialisten, wie Ansprüche gegen Versicherungen, Banken usw. geltend gemacht werden können. Bei positiver Einschätzung übernimmt die Prozessfinanzierungsgesellschaft  das Kostenrisiko, finanziert den Prozess und ist lediglich am Erfolg beteiligt. Die Anleger können ihre berechtigten Ansprüche durchsetzen, ohne selbst ein finanzielles Risiko einzugehen – die Prozessfinanzierung übernimmt alle Kosten. Die Anleger beteiligen die Prozessfinanzierungsgesellschaft nur im Erfolgsfall am Erlös, ohne dass  eigenes Geld eingesetzt werden muss. Prinzipiell gilt: Gelingt die Durchsetzung der Ansprüche nicht – geht also der Prozess verloren – fallen für den Betroffenen keine Kosten an. Sämtliche Prozesskosten gehen in diesem Fall zu Lasten der Prozessfinanzierungsgesellschaft! Der Kläger hat nicht das geringste Risiko.

Es bestehen gute Gründe hier die Interessen zu bündeln und prüfen zu lassen und einer von Ihnen gewünschten BSZ Interessengemeinschaft beizutreten. Für die kostenlose Erstberatung durch mit dem BSZ e.V. verbundene Vertrauensanwälte vermittelt der BSZ e.V. seinen Fördermitgliedern bereits seit dem Jahr 1998 entsprechende Anwälte. Sie können gerne Fördermitglied des BSZ e.V. werden und sich kostenlos der  BSZ e.V. Interessengemeinschaft Quantum Lebensversicherung AG anschließen.

Ein Antrag zur Aufnahme in die BSZ e.V. Interessengemeinschaft Quantum Lebensversicherung AG kann kostenlos und unverbindlich mittels Online-Kontaktformular, Mail, Fax oder auch per Briefpost bei dem BSZ e.V. angefordert werden

Direkter Link zum Kontaktformular:

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36a

64807 Dieburg

Telefon: 06071-9816810

Internet: http://www.fachanwalt-hotline.eu      www.anwalts-toplisten.de

Rechtshinweis

Der BSZ® e.V. sorgt mit der Veröffentlichung und Verbreitung aktueller Anlegerschutz Nachrichten seit 1998 für aktiven Anlegerschutz. Der BSZ e.V. sammelt und veröffentlicht entsprechende Informationen die über das Internet jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Rechtsberatung wird vom BSZ e.V. nicht durchgeführt. Fördermitglieder des BSZ e.V. können eine erste rechtliche Einschätzung kostenlos durch BSZ e.V. Vertragsanwälte vornehmen lassen.

Für Unternehmen die in unseren Berichten erwähnt werden und glauben, dass ein geschilderter Sachverhalt unrichtig sei, veröffentlichen wir gerne eine entsprechende Gegendarstellung. Damit wird gezeigt, dass hier aktiver Anlegerschutz betrieben wird.

“RECHT § BILLIG“ DER NEWSLETTER DES BSZ E.V. JETZT ABO FÜR DAS JAHR 2017 SICHERN.

Anmeldung zum Newsletter

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s